Besuch aus Stade

  Im August besuchten uns zwei meiner ehemaligen Airbuskollegen Jochen und Sebastian. Der Besuch war sehr herzlich. Da Sie Bauprofis sind gingen die Arbeiten gut voran und es wurde viel geschafft.  

Was für ein Sommer

  Was wäre gewesen wenn? Wäre der Sommer kalt und regnerisch gewesen, dann wären die Aktivitäten tlw. anders gelaufen.So konnten die unzähligen Löcher in den Dächern erst mal verdrängt werden und unsere zahlreichen Eimer noch andere Dienste leisten. Alle Aktivitäten sind so auf die Erschließung gerichtet. Ziel bleibt ab Oktober die biologische Kläranlage in Betrieb […]

Brunnen - die Dritte

Nun mit neuer Technik tiefer und tiefer. Der Bundsandstein begann bei 9m. Ab 50m wurde der Sandstein zunehmend weicher. Bei 60m wurde abgebrochen, da das Gestein einfach zu weich wurde. Auf 50 m wurde der Brunnen ausgebaut. Die Ergiebigkeit ist sehr klein und unzureichend. Wir hoffen nun, dass sich bohrbedingt die geschlossenen Poren im Bundsandstein […]

Wieder überraschend

Unser 2. Mutterschaf hat überraschend in der Nacht ihr Lamm ohne Komplikationen zur Welt gebracht. Daneben ist das 4 Wochen alte Lamm.

Rauchschwalben

6 Schwalbennester konnten in den Gebäuden gezählt werden. In 2 Nestern lagen in den letzen Tagen tote Junge am Boden. Wir vermuten, dass die Eltern  nicht mehr genug Futter finden. Seit dem 4. Mai sind 4,5mm Regen gemessen worden. Alles hungert. Die bereits flügge gewordenen Jungen schlafen noch jede Nacht dichtgedrängt in ihrem Elternnest. Auf […]

Nächster Schritt - Beräumung der Scheune

Nun konnte endlich die Beräumung der Scheune beginnen. Nach den Ablagerungen nach, hat eine Generation lang diese schöne, große Fläche nicht mehr wirtschaftlich genutzt. Eine ca. 30 cm dicke Schicht aus vermoderten Heu konnte nicht gleich zusammengeschoben werden, da neben den Mühlensteinen und dem alten Pferdewagen weitere “Schätze” zum Vorschein kamen. Die Wände und die […]

Fischtreppe für Mühle

Das Bauvorhaben nebenan geht zügig weiter. Diese Woche werden alle größeren Schal- und Betonarbeiten beendet sein. Schweren Herzens haben wir der Entfernung der baufälligen Gartenmauer zugestimmt und erhalten nun eine Böschung mit Wasserbausteinen. Dafür muss noch ein Teil des Gartens geopfert werden. Schmerzlich auch deshalb, weil dadurch die Symmetrie der Anlage des Bauerngartens weiter zerstört […]

Dem Ursprung der Wipper entgegen

Das ist es nun das Bollwerk in der Nähe von Wippra, welches eine Katastrophe wie 1994 verhindern soll! Bei einem Ausflug zur Erkundung des Ursprungs der Wipper stießen wir auf dieses im Bau befindliche, monströse Bauwerk, welches der Wippertalsperre nachgeschalten ist und den Abfluss nahezu vollständig drosseln soll.