Brunnen – die Dritte

Nun mit neuer Technik tiefer und tiefer. Der Bundsandstein begann bei 9m. Ab 50m wurde der Sandstein zunehmend weicher. Bei 60m wurde abgebrochen, da das Gestein einfach zu weich wurde. Auf 50 m wurde der Brunnen ausgebaut. Die Ergiebigkeit ist sehr klein und unzureichend. Wir hoffen nun, dass sich bohrbedingt die geschlossenen Poren im Bundsandstein durch die tägliche Spülung öffnen und langsam mehr Wasser entnommen werden kann. Nach einer Woche Spülung ist das Wasser immer noch rot. Der Reinigungsprozess wird Wochen dauern. Dann erwarten wir das spannende Ergebnis der Wasserprobe.